CALAMUS-AREAL
Am Sundheimer Fort 7
77694 Kehl
+49 7851 6209 - 400
info@calamus-areal.de
€-€€€€ Logo CALAMUS-AREAL

Kulinarischer Kalender

Januar – Deftig & Kohl

Im Januar präsentieren wir Deftiges & Kohl, denn Winterzeit ist Kohlzeit. Wie viele andere Kohlsorten gehört auch der Wirsing zu den Klassikern und weckt Erinnerungen an früher, als Oma noch gekocht hat. Wirsing ist eine der ältesten Kohlsorten der Welt und stammt höchstwahrscheinlich aus Italien. Das legt zumindest der französische Name „chou de milan“ („Kohl aus Mailand“) nahe.

Tradition trifft Kreativität

Lassen Sie sich in unserem Julia’s von unserem rosa gebratenem Schweinefilet mit Rahmwirsing und Steinpilzravioli überraschen. Im Grillrestaurant präsentieren wir den Klassiker Kohlroulade, Salzkartoffeln und Specksauce.

Weitere Gerichte rund um den Kohl finden Sie wöchentlich in unseren Restaurants.

Zum kulinarischen Kalender

Februar Fisch & Mee(h)r

Für Menschen, die sich ausgewogen und bewusst ernähren möchten, ist Fisch ideal, da er auch auf viele Weise zubereitet werden kann.

Bereits im Mittelalter zählte Fleisch zu den Statussymbolen und stand im Zentrum der Esskultur der Reichen, worauf mit Ende der Faschingszeit, und dem Beginn der Fastenzeit verzichtet wurde.

Hieraus entstand ein kulinarisches Regelwerk, welches besagte, dass sowohl jeden Freitag als auch zu gewissen Feiertagen und während der Fastenzeit Fisch im Mittelpunkt des Speiseplans stehen sollte. Somit entwickelte sich der Spruch`Fastenzeit ist Fischzeit.

Lassen Sie uns im Februar gemeinsam eine kulinarische Reise rund um das Thema Fisch starten und freuen sich im Julias auf Gegrillten Fischteller mit Thunfisch, Lachs und Garnelen dazu Pommes Frites und Knoblauchmayonaise oder im Chattanooga Grillrestaurant auf französische Bouchot – Muscheln in dreierlei Variation (Provenzale, a la Creme, Safran) dazu Portion Pommes Frites.

Natürlich finden Sie weitere Gerichte in den Wochenempfehlungen unserer Restaurants.

Im März „Bei uns steppt der Bär“ – unsere Bärlauchwochen

Bärlauch, der nahe Verwandte der Zwiebel und dem Knoblauch, ist ein Frühlingsbote und zeigt sich ab März entlang von Bachläufen und in Wäldern, er sollte am besten frisch gegessen oder kurz erhitzt werden, er verliert beim längeren Kochen schnell seine Aromen.

Es ist Frühling man riecht nun in feuchten Wäldern wieder den intensiven Duft des Krauts und es gibt Kulinarisches zum Ausprobieren: zum Bspl. als Start Ihres Restaurantaufenthaltes in unserem Julias mit einer kräftigen Bärlauch Cremesuppe mit Garnelenspieß und Mandeln.

Vielleicht darf es auch ein Kalbsrückensteak mit Bärlauchkruste auf Risotto vom grünen Spargel und glasierten Kirschtomaten in unserem Grillrastaurant.

Kulinarischer Kalender Januar – März herunterladen